Geschichte & Brauchtum

Diese Rubrik vereint eine breite Auswahl an historischen Beiträgen zur Eichsfelder Geschichts- und Naturlandschaft sowie einzelne Ausarbeitungen zu den Themenkomplexen Tradition und Brauchtum des (Süd-)Eichsfeldes.

Die Arbeiten und Aufsätze verschiedener Heimatforscher und Lokalhistoriker, die oft ein Leben lang zu einzelnen Themenschwerpunkten ihrer näheren Heimat geforscht haben, sollen hier genauso dargestellt werden wie kleinere Ausarbeitungen bislang unbekannter Autoren.

Es ist das Ziel, diese Rubrik sukzessiv zu einem historischen Textarchiv des Südeichsfeldes auszubauen. Der Schwerpunkt der Auswahltexte wird dabei auf dem Ort Lengenfeld unterm Stein und seiner näheren Umgebung liegen.

Oliver Krebs

Zur Einweihung der neuen Kirchenorgel in Struth (1933)

Der morgige Sonntag bedeutet für unsere Gemeinde einen Freudentag. In einem besonderen Festakt wird nachmittags um 3 Uhr die neue Orgel eingeweiht. Durch die große Opferfreudigkeit unserer Bevölkerung ist es gelungen, dieses prachtvolle Orgelwerk zu beschaffen. Aus kleinen und kleinsten Quellen flossen die Gaben, bis eine namhafte Summe den Kirchenvorstand ermutigte, die Beschaffung der neuen Orgel in die Wege zu leiten. Das alte Werk wurde am 16. Juni d. J. abgebrochen.

Der Hülfensberg (1925)

Solang‘ der Hülfensberg geehrt,
solang‘ zu ihm die Pilger zieh'n.
Solange wird des Eichsfelds Kraft,
sein Ruhm, sein Stolz, sein Glaube blüh‘n.

Dr. Iseke

Mit diesen Worten beschließt der Dichter des Eichsfeldes sein Gedicht – über unsere alte Wallfahrtsstätte, den Hülfensberg, das Wahrzeichen unserer schönen Heimat, unseres Glaubens, unserer völkischen Eigenart und Zusammengehörigkeit.

Wie die heidnischen Gebräuche unserer Vorfahren durch entsprechende christliche verdrängt wurden, und so das Volk in den Geist der Kirche eingeführt wurde (1930)

„Sehr amüsant!“, entgegnete ich Frau Martha, der ich das Wegegeleit von W. nach G. geben durfte. „Warum finden Sie das so höchst komisch?“, erwiderte die scheinbar in ihrer Ehre verletzte Frau. Haben Sie noch nie in Erfahrung gebracht, dass Schafe zur Rechten Unglück bedeuten?“ Kaum gesagt, war sie in eiligen Schritten um die Herde herumstolziert und freudetrunken rang es sich von Ihren Lippen: „So, nun bin ich gewiss, dass Schafe zur Linken – tun Freude winken!“ –

Die Schicksale des Äbtissinnenstuhles aus dem vormaligen Kloster Zella (1934)

Im Halbdunkel der unteren Empore, des sog. Mannhauses der Struther Pfarrkirche, leicht an die schadhafte westliche Turmwand gelehnt, fristet der alte Äbtissinnenstuhl aus Zella ein wenig beachtliches Dasein. Einsam und verlassen steht er wochentags da. Niemand sucht hier Platz, weil die hohe wuchtige Brüstung den Blick zum Altar verwehrt. Nur des Sonntags öffnet sich knarrend die kleine Tür, um ernste Männer einzulassen. Ein gütiges Geschick bewahrte den Chorstuhl vor der Vernichtung.

Gottesdienst aus der Kapelle im Altenpflegezentrum "Zum Heiligen Geist" in Heiligenstadt (Deutschlandfunk, 07.01.2018)

Übertragung des Sonntagsgottesdienstes aus der Kapelle des Altenpflegezentrums "Zum Heiligen Geist" in Heiligenstadt durch den Deutschlandfunk am 7. Januar 2018.

Die Messe wird von Pfarrer Lothar Förster zelebriert, der von 1994 bis 2006 als Pfarrer in Lengenfeld unterm Stein wirkte und heute als Hausgeistlicher im "Heiligen Geist" tätig ist.

Eine nähere Beschreibung zum Gottesienst findet sich bei der Deutschen Welle.

Der Sturm auf Kloster Zella 1848

Unser verehrter Mitarbeiter Herr Professor Dr. Jordan in Mühlhausen hatte die Freundlichkeit, mir einen Artikel von Amtsgerichtsrat Gerischer im „Mühlhauser Anzeiger“ 1902 Nr. 69 und 70 (22. und 24. März 1902), in dem auf Grund der Gerichtsakten der Sturm auf Kloster Zella behandelt wird, zuzusenden. Ich teile daraus als Nachtrag zu meinem Aufsatze im 1 Heft dieses Jahrganges noch einiges mit.

ZDF-Länderspiegel über Draisinen und Eichsfeld (2016)

Bericht des ZDF-Länderspiegels vom 29. Oktober 2016 über das Eichsfeld allgemein und Draisinenfahrten in Lengenfeld unterm Stein im Speziellen.

Mit Baedecker durch Deutschland (2007) - Mühlhausen bis Rothenburg an der Fulda

Fernseh-Dokumentation, in der unter anderem auch über die Draisine, Schloss Bischofstein mit Internat und das Käthe-Kollwitz-Gymnasium berichtet wird.

Mitten in Deutschland - Nowosibirsk ist nicht mehr (ARD) (2007)

ARD-Dokumentation von Fritz Pleitgen anlässlich des Tags der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2007. Berichtet wird über das Eichsfeld und ein Vergleich zur DDR-Zeit gezogen.

Unterwegs in Thüringen (MDR) - 1111 Jahre Eichsfeld (2008)

Bericht des MDR-Fernsehens in der Reihe "Unterwegs in Thüringen" anlässlich der Feier 1111 Jahre Eichsfeld im Jahr 2008. Zu sehen sind auch die Draisinen in Lengenfeld.

Inhalt abgleichen