Wann war das oft zitierte „Früher“?

Oft unterliegen wir Älteren der Meinung und Gefahr, dass früher vieles anders und viel besser war.

„Früher, wann war das?“

Diese Frage stellte ich bereits vor fast 70 Jahren meiner Mutter und auch meiner Großmutter. (Jahrgang 1856).

Wenn sie von früher sprachen, meinten sie die Zeit vor und um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert.

Es war die Zeit, noch lange vor dem 1. Weltkrieg, wo Deutschland noch einen Kaiser hatte.

Kann man Landwirtschaft noch wie vor 70 Jahren betreiben?

Nach der ausgebrochenen BSE-Krise und den sogenannten Ungereimtheiten in der Schweinemast hört und liest man viele gutgemeinte Ratschläge, wie man aus dieser herauskommen könnte. Von mancher Seite wird auf die Großraumställe in der Rinder- und Schweinemast als negativen Ausgangspunkt verwiesen.

Die Bewirtschaftung unserer einheimischen Wälder

Unsere Wälder sind dazu bestimmt, die folgenden Nutz-, Schutz-und Erholungsfunktionen zu übernehmen, insbesondere

Erinnerungen an die Kanonenbahn: 140 Jahre Streckenabschnitt Eschwege- Leinefelde

Die Berlin – Coblenzer Eisenbahn, im Volksmund Kanonenbahn genannt, führte von Berlin bis nach Metz und wurde aus strategischen Überlegungen nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1870-1871 erbaut. Der Baubeginn der Verbindungsstrecken war etwa 1877. Die Strecke wurde gebaut, um binnen kurzer Zeit Truppen und Kriegsmaterial von Berlin aus an die Grenze zum Erzfeind Frankreich transportieren zu können. Man benutzte vorhandene Strecken (ca. 350 Km) und baute in den Jahren von 1877 bis 1882 Verbindungsstrecken (insgesamt ca.

8. Mai 1945 – 60. Jahrestag – Wider das Vergessen

Am 8. Mai jährt sich zum 60. Male das Ende des schrecklichen zweiten Weltkrieges. Das unbarmherzige Ende des von den Nazis vom Zaune gebrochenen Krieges, der fast 60 Millionen Menschen das Leben kostete und somit viel furchtbares Leid in Familien von ganz Europa brachte. Der 60. Jahrestag ist daher Anlass genug, über diesen leidbringenden Krieg zu sprechen und zu schreiben.

Rasante Entwicklung der letzten 70 Jahre fordert ihren Tribut

Wenn ich persönlich an meine Kindheit vor 70 Jahren zurück blicke, so muss ich positiv feststellen, welch enorme Entwicklung inzwischen auch in dem kleinsten Dorf Einzug gehalten hat.

Überlegen wir einmal, was wir damals in unseren dörflichen Haushalten – oft kinderreich – noch nicht hatten. Und das deshalb, weil es zum Teil noch gar nicht entwickelt und noch nicht auf dem Markt war. Und wenn doch, hätten wir es aus Geldmangel nicht bezahlen können.

Einweihung des neuen Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr (1995)

Seit der Wende konnte man schon öfters in der Tagespresse verfolgen, dass in vielen Gemeinden der Region - auch in den umliegenden Nachbargemeinden - neue Feuerwehrhäuser gebaut und eingeweiht wurden. Der desolate Zustand unseres Lengenfelder Feuerwehrhauses war allgemein bekannt und so war es auch nur eine Frage der Zeit und der Finanzen, dass eine grundlegende Veränderung zur Verbesserung der Einsatzbereitschaft und Sicherheit zum Wohl und Schutz aller Bürger eintreten musste.

Gedanken nach 50 Jahren zum Ende des II. Weltkrieges

Immer näher rücken die Wochen und Tage, als vor 50 Jahren der unselige II. Weltkrieg – den Hitler mit seinen Schergen vom Zaun gebrochen – durch die bedingungslose Kapitulation zu Ende ging. Heute weiß man, dass dieser furchtbare Krieg 50 Millionen Menschen vieler Nationen das Leben kostete.

Weißer Sonntag – 50 Jahre danach

Aus Anlass des 50. Jahrestages zum Ende des II. Weltkrieges und der schrecklichen Ereignisse in der Woche zwischen Ostern und dem „Weißen Sonntag“ in Struth, wurde in den letzten Wochen in diesem Blatt auch ausführlich berichtet.

Viel Licht aber auch Schatten über der Medienwelt

Wenn man im achten Jahrzehnt seines Lebens steht und die technische Entwicklung der letzten 70 Jahre betrachtet, so ist es schon enorm und grandios, was uns an technischen Geräten in dieser Zeit präsentiert wurde. Sehr vieles zum Guten und zur Erleichterung des täglichen Lebens, aber auch manches was ausartet und unsere heutige Gesellschaft negativ beeinflusst.

Inhalt abgleichen