Gedichte

Hülfensberg

13662_200.jpg

Noch liegt der Berg im Dämmergrau, kaum ahnt der Ost den ersten Strahl,
und harret sein erwartungsfroh: da wird es laut zu Berg und Tal;
durch alle Wälder ein Gebraus, und ein Gesumm durch jeden Hag:
bringt eine Völkerwanderung der zauberschöne Junitag?

Klüschen und Gleichenstein

13659_200.jpg

1.

Juli ist’s mit seinen Güssen,
Juli ist’s mit seinen Gluten:
Nach dem Klüschen fromme Waller,
auch der „Hozeldörfer“, fluten!

Jeder, der der Schmerzensmutter
gab sein Herz zu Haft und Eigen,
jeder muss am „Klüschenstage“
sich an ihrer Stätte zeigen.

Beten vor dem Gnadenbilde
auf dem sammt’nen Rasenhügel,
den umspannen, Kühlung fächelnd,
alter Linden Schattenflügel.

Zum Tode Adam Richwiens (2)

Wild wehte durchs Land der raue Sturm,
Bang klagte ein Glöcklein herab vom Turm.

Mit trauriger Stimme kündigt es an,
Dass gestorben wieder ein edler Mann.

Schnell eilte die Kunde von Mund zu Mund:
Bald wussten es alle in weiter Rund!

Und als es vernommen der Freunde Schar
Kein Einz’ger, der tief nicht erschüttert war.

Den Dichter, der sinnig viel Freud uns bot,
Dahin nahm ihn jählings der grimme Tod.

Viel Freunde erschienen von nah und weit,
Zu geben dem Toten das Ehrengeleit.

Zum Tode Adam Richwiens (1)

Ein Dichter starb,
ein Freund ist heimgegangen.
Nun, mit seinem Genius vereint
Klagt um den Toten noch
Erinnerungsvolles Bangen,
Die Heimat weint.

Albert Fritsch
(Diedorf)

Der Winter (1952)

Als ich in meinen jungen Jahren
noch fidel war und unerfahren,
da machte ich mal huckepack
mit dem großen Knecht-Ruprecht-Sack.

Und als ich war bei Familie Schlumm,
da ging es auf einmal „bum, di bum",
da fiel der Ruprecht mitsamt dem Sack
die Treppe hinunter im huckepack.

Wer trug die Schuld, wer war's gewesen,
hier steht's geschrieben, jeder kann's lesen:
die ganze Schuld an diesem Kummer
trug nur allein - die Stiefelnummer.

Plätzchenbacken (2)

Gut gelaunt, sprach unsre Mutter:
"Holt Mehl, Eier und auch Butter
Sowie Mandeln, Salz, Zucker, Zimt,
so, all das brauchen wir bestimmt!

Und die beste Schokolade
ist zum Backen nicht zu schade!
Dazu seid noch ein wenig schlau
und greifet hin, zu dem Kakao (Kakau).

Nun schlagt recht gut den Zuckerschaum
und backt die Herzen, brummelbraun.
Dann rühre, rühre, rühre du
und knete, knete, immerzu!

Plätzchenbacken (1)

Schneeflocken fallen sanft hernieder,
eisig kalt ist drauß' die Winterluft
Alle Kinder singen gerne Lieder,
vom Ofen wehet Bratäpfelduft.

Im Ofen backen schon die Plätzchen,
es riecht nach Nelken und nach Zimt,
jeder plant was Schönes für sein Schätzchen,
denn die Weihnacht kommt bestimmt!

Anneliese Blacha

Nikolausabend

Draußen, da polterts vorm Haus – gleich wird er kommen der Nikolaus!
Gleich wird er kommen, ja gleich kommt der Nikolaus!
Voller Spannung sitzen wie immer, alle im Zimmer...
Den "Kettenklais", so mundartlich genannt,
weil sein hochdeutscher Name nicht bekannt...
den wollen sie mit seinem Kettengerassel nicht gerne,
und wünschen ihn am liebsten in weite Ferne!
"Sackhans", das ist jener, der in seinem Sack,
die bösen Kinder fort schleppt huckepack,
nein, nein, den will auch keiner sehn, der kann getrost zu Nachbars Kinder gehen!

Brief eines kleinen Mädchens

"Liebes Christkind, darf ich dich recht herzlich bitten,
bringe mir zu Weihnachten doch einen Schlitten
und den mit einer kleinen, lieben Schwester mein,
denn ich möchte wirklich nicht mehr alleine sein.
Habe Fernseher, Recorder und Computer,
bitte bringe mir auch gleich noch einen Bruder.
Ich habe jetzt nur einen kleinen, weißen Hund
der ist recht kuschelig und wirklich kerngesund.
Dieser kann zwar tüchtig bellen, doch nichts sagen
ich kann ihn streicheln, doch um gar nichts fragen.

Huckepack - Vom verunglückten Nikolaus

Als ich in meinen jungen Jahren
noch fidel war und unerfahren,
da machte ich mal huckepack
mit dem großen Knecht-Ruprecht-Sack.

Und als ich war bei Familie Schlumm,
da ging es auf einmal „bum, di bum",
da fiel der Ruprecht mitsamt dem Sack
die Treppe hinunter im huckepack.

Wer trug die Schuld, wer war's gewesen,
hier steht's geschrieben, jeder kann's lesen:
die ganze Schuld an diesem Kummer
trug nur allein - die Stiefelnummer.

Inhalt abgleichen